Müll aufräumen im Wald

Wenn auf einmal so viel Zeit da ist, kommen die Menschen auf wirklich gute Ideen. Sie schauen sich genauer um und entdecken das Eine oder Andere. In diesem Fall, den Müll in unserem Wald. So haben in den vergangenen Wochen einige Leute aus dem Riederwald verstärkt den Müll aufgesammelt.

So haben in den vergangenen Wochen einige Leute aus dem Riederwald verstärkt den Müll aufgesammelt.

Entlang der Motzstraße hinter dem Zaun alleine, kamen 11 Müllsäcke zusammen. Die FES hat die Säcke nach Absprache auch abgeholt. Immer wieder kam es zu sehr guten Gesprächen. Die Leute blieben stehen und bedankten sich, halfen die Säcke auf der anderen Seite des Zaunes entgegen zu nehmen, oder hatten auch selbst  Lust bekommen und wollten wissen wo man z. b. eine Greifzange herbekommt, wie man ein blauer Engel bei der FES wird, wollten mehr über offizielle Müllaktionen mit Quartiersmanagement und Abenteuer-Spielplatz wissen oder hatten allgemeine Fragen zu Institutionen im Stadtteil wie z.B. den Schutzmann vor Ort und seine Öffnungszeiten.

Entlang des Zaunes am Bahndamm kam auch etlicher Müll zutage, eine Joggerin bedankte sich beim Vorbeilaufen und gab an auch im Wald aufzuräumen. Ein Vater der mit seinen Kindern mit Fahrräden unterwegs war, blieb stehen und erklärte seinen Kindern was hier gerade gemacht wird.

Viele lobten die sauberen Wege, und meinten es macht jetzt viel mehr Spaß spazieren zu gehen, auch zu wissen das man nicht alleine ist mit seinen eigenen kleinen Aufräumaktionen war gan wichtig.

Ein großes Dankeschöne an Alle die den Wald von Unrat befreien und damit der Natur und schließlich uns Menschen etwas gutes tun.

Viele lobten die sauberen Wege, und meinten es macht jetzt viel mehr Spaß spazieren zu gehen, auch zu wissen das man nicht alleine ist mit seinen eigenen kleinen Aufräumaktionen war gan wichtig.

Jetzt kommen wir aber an dem Thema Mülleimer nicht vorbei. Es gibt einfach zu wenige. Ein Experiment, läuft seit 2 Wochen. Eine Mülltonne steht genau an den Bänken  beim Sportplatz, Kirschenalle. Seitdem diese Tonne dasteht, liegt so gut wie nichts mehr daneben. Selbst der Hundebesitzer der immer seinen Hund bürstet und die Haare auf den Boden wirft nimmt jetzt die Tonne!!!

Wir brauchen Mülleimer, die außerdem Krähensicher sind. Diese schlauen Vögel schaffen es doch immer wieder den Müll aus den Behältern zu ziehen um nach evtl. Nahrung zu suchen. Wir brauchen ein Konzept!!!!

Beispiel Ried, Streuobstwiese Bergen Enkheim bis Bischoftsheim. Hier hat die Stadt wunderschöne Holzbänke angebracht und auch die dazugehörigen Mülleimer.