Wildblumenwiesen im Riederwald

Liebe Gartenfreunde,

die Pflanzgruppe „Der Riederwald blüht auf“ hat im April 2020 zwei Wildblumenwiesen auf dem Johanna-Tesch-Platz und an der Lasallestraße angelegt.

„Die erneute Anlage war notwendig, da die Einsaat der Wildblumenwiese auf dem Johanna-Tesch-Platz im letzten Jahr keinen Erfolg hatte. Die ausgesäten Samen konnten sich nicht gegen das vorhandene Gras durchsetzen, weil dieses wahrscheinlich nicht ausreichend untergefräst wurde.“, erklärt Claus Lauth von der Pflanzgruppe Riederwald. „Aus diesem Grund wurde in diesem Jahr bei der Anlage der Wildblumenwiesen anders vorgegangen und wir hoffen darauf, dass die geänderte Vorgehensweise dann zum Erfolg führen wird.“

Neben der Grünfläche auf dem Johanna-Tesch-Platz wurde auch der östliche Teil der Grünfläche an der Ecke Lassallestr. / Karl-Marx-Str. in eine Wildblumenwiese umgewandelt. Insgesamt wurden rund 1.000 m2 (Johanna-Tesch-Platz ca. 800 m2 und Ecke Lassallestr. / Karl-Marx-Str. ca. 200 m2) Wildblumenwiesen angelegt. Im Herbst 2019 wurde zunächst mit einer neuen Bepflanzung von Blutberberitze-Hecken die Grünfläche an der Ecke Lassallestr. / Karl-Marx-Str. abgegrenzt. Es gibt noch einen dritten Standort einer Wildblumenwiese, der sich auf einem kleinen Teil der Grünfläche im Licht- und Luftbad befindet. Dort wird die Wildblumenwiese dieses Jahr wie auch schon im Vorjahr weniger gemäht.

„Mit den Wildblumenwiesen wollen wir die Artenvielfalt stärken, Lebensraum für Insekten und Vögel bieten und gleichzeitig den Riederwäldern durch blühende Wiesen ein attraktiveres Umfeld mit biologischem Mehrwert bieten“

„Mit den Wildblumenwiesen wollen wir die Artenvielfalt stärken, Lebensraum für Insekten und Vögel bieten und gleichzeitig den Riederwäldern durch blühende Wiesen ein attraktiveres Umfeld mit biologischem Mehrwert bieten“, führt Doris Hölldorfer aus. „Unsere Initiative deckt sich mit dem Ziel der Stadt Frankfurt, eintöniges Grün durch Wildblumenwiesen zu ersetzen. Deswegen unterstützte uns das Grünflächenamt auch in diesem Jahr wieder erneut. Und wir freuen uns auch über die sehr gute Unterstützung des BUND Kreisverbands Frankfurt, der die Fachfirma für die Bodenbearbeitung organisiert, die Samen zur Verfügung stellt und das Projekt mit Rat und Tat unterstützt.“

Das Blumenwiesen-Projekt „Jede Blüte zählt“ des BUND Kreisverband Frankfurt/Main wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Vor 20 Jahren begann der BUND ersten Wildblumenwiesen in Frankfurt anzulegen und wurde nun für sein langfristiges Engagement zum Erhalt der Biodiversität im städtischen Raum geehrt.

„Wir möchten als sinnvolle Ergänzung zu den Wiesen auch noch eine Insektennisthilfe in Kooperation mit dem Hort Kids im Riederwald bauen und hatten uns schon diesbezüglich vom Naturgarten e.V. beraten lassen. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Bau einer Insektennisthilfe, die überwiegend von Wildbienen angenommen wird, ziemlich aufwendig und relativ teuer ist. Deswegen hatten wir schon Fördermittel beantragt, aber bis jetzt sind diese noch nicht genehmigt worden. Es wäre gut, wenn wir beim Bau einer Insektennisthilfe handwerkliche Unterstützung aus dem Riederwald bekommen. Eine Nisthilfe für Wildbienen könnte für die Bewohner des Riederwalds, insbesondere Kinder, auch als Lernobjekt für eine Naturschutzmaßnahme dienen.“, führt Claus Lauth aus.

ES WÄRE GUT, WENN WIR BEIM BAU EINER INSEKTENNISTHILFE HANDWERKLICHE UNTERSTÜTZUNG AUS DEM RIEDERWALD BEKOMMEN.

Unsere Pflanzgruppe besteht aus fünf Aktiven im Alter von 12 bis 76 Jahren und gärtnert seit einigen Jahren in sechs Hochbeeten auf dem Johanna-Tesch-Platz. Seit acht Jahren organisiert die Gruppe regelmäßig Pflanzaktionen im Stadtteil und heißt auch neue Aktive herzlich
willkommen. Unterstützt wird die Pflanzgruppe vom Quartiersmanagement Riederwald des Diakonischen Werkes für Frankfurt und Offenbach im Frankfurter Programm – Aktive
Nachbarschaft.

Mit freundlichen Grüßen
Claus Lauth und Doris Hölldorfer für die Pflanzgruppe Riederwald

Fotos von Felix Sebastian Hahn, BUND

Titelbild von Bru-nO @pixabay